Start
NIS2 Schriftzug

KI – Datenschutz & Datensicherheit

KI – Datenschutz & Datensicherheit

Für eilige Leser:

  • Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit: Datenschutz schützt personenbezogene Daten vor Missbrauch und unbefugtem Zugriff, während Datensicherheit den umfassenderen technischen Schutz aller Daten vor Bedrohungen wie Verlust, Beschädigung und Diebstahl sicherstellt.
  • Risiken für Datenschutz und Datensicherheit: KI-Systeme sind abhängig von großen Datenmengen, was Risiken wie Datenverstöße, Datenverfälschung und unzureichenden Datenschutz mit sich bringt. Diese können die Genauigkeit und Fairness der KI-Modelle erheblich beeinträchtigen.
  • Optimierungsstrategien: Maßnahmen wie Datenminimierung, Datenverschlüsselung, strenge Zugriffskontrollen, Datenanonymisierung, regelmäßige Sicherheitsprüfungen sowie Transparenz und Benutzerkontrolle sind entscheidend, um Daten sicher zu halten und die Privatsphäre zu schützen.

Datenschutz vs. Datensicherheit

Mit dem rasanten Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) wächst auch die Notwendigkeit, die Sicherheit und den Schutz der innerhalb dieser Systeme verwendeten Daten zu gewährleisten. Doch was unterscheidet eigentlich Datenschutz von Datensicherheit?

Datenschutz bezieht sich auf den Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch und unbefugtem Zugriff, um die Rechte und die Privatsphäre der betroffenen Personen zu wahren. Dieser Schutz wird durch Gesetze wie die DSGVO geregelt. Datensicherheit hingegen umfasst den Schutz aller Daten vor Bedrohungen wie Verlust, Beschädigung und Diebstahl, durch technische und organisatorische Maßnahmen wie Firewalls und Verschlüsselung. Während beide Konzepte darauf abzielen, Daten zu schützen, fokussiert sich der Datenschutz speziell auf personenbezogene Daten und die Einhaltung rechtlicher Vorschriften. Die Datensicherheit hingegen bietet einen umfassenderen technischen Schutz für alle Daten.

Gefahren für Datenschutz und Datensicherheit

Daten sind das Herzstück der künstlichen Intelligenz. KI-Systeme lernen aus den Daten, mit denen sie trainiert werden, und können sich ständig weiterentwickeln. Die mit einer Benutzeranfrage an das KI-Modell gesendeten Informationen können daher nicht nur zur Bearbeitung und Beantwortung verwendet werden, sondern auch der weiteren Verbesserung der KI und ihrer Fähigkeiten dienen. Diese Datenabhängigkeit birgt jedoch potenzielle Risiken, was den Bedarf an verlässlichen Maßnahmen zur Datensicherheit erheblich steigert. Wie die folgenden Beispiele zeigen, kann eine Datenverletzung oder -manipulation schwerwiegende Folgen haben und die Genauigkeit, Zuverlässigkeit und sogar Fairness von KI-Modellen erheblich beeinträchtigen.

 

  • Datenverstöße: Hacker können sensible Daten stehlen, die zum Trainieren von KI-Modellen verwendet werden. Dabei können persönliche Informationen wie Kunden- oder Finanzdaten in falsche Hände geraten.
  • Datenverfälschung: Böswillige Akteure können die Trainingsdaten manipulieren, um die Ergebnisse des KI-Modells zu verfälschen oder absichtlich in eine falsche Richtung zu lenken. Ein Beispiel hierfür wäre ein Gesichtserkennungssystem, das mit einem Datensatz trainiert wird, der mehr Bilder von Personen einer bestimmten ethnischen Herkunft enthält. Dies könnte zu verzerrten Ergebnissen führen, da das System bei der Erkennung von Gesichtern anderer ethnischer Gruppen weniger genau oder zuverlässig ist.
  • Bedenken in Bezug auf den Datenschutz: KI-Systeme erfordern häufig große Datenmengen, deren Nutzung den geltenden Datenschutzbestimmungen entsprechen muss. Sind die Nutzer ausreichend darüber informiert, wie ihre Daten verwendet werden? Existieren effektive Techniken zur Anonymisierung dieser Daten?

Anwendungsfälle und Beispiele

Finanzdienstleistungen: KI wird zur Betrugserkennung bei Kreditkartentransaktionen eingesetzt. Eine Verletzung der Datensicherheit, bei der Kundeninformationen preisgegeben werden, könnte katastrophale Folgen haben. (Verweis: https://towardsdatascience.com/tagged/fraud-detection)

Gesundheitswesen: KI wird für die medizinische Diagnose und Behandlungsplanung eingesetzt. Datenschutzverletzungen könnten sensible Patientendaten preisgeben und manipulierte Daten zu falschen Diagnosen führen. (Verweis: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6616181/)

Autonome Fahrzeuge: KI wird für selbstfahrende Autos eingesetzt. Werden Sensordaten von Fahrzeugen gehackt, kann die Sicherheit erheblich gefährdet werden. (Verweis: https://appinventiv.com/blog/ai-in-self-driving-cars/)

Anwendungsfälle und Beispiele

Finanzdienstleistungen: KI kann zur Betrugserkennung bei Kreditkartentransaktionen eingesetzt werden. Eine Verletzung der Datensicherheit, bei der Kundendaten offengelegt werden, könnte katastrophale Folgen haben. (Quelle

Gesundheitswesen: Künstliche Intelligenz wird auch im Bereich der medizinischen Diagnose und Behandlungsplanung eingesetzt. Datenschutzverletzungen könnten sensible Patientendaten preisgeben und manipulierte Daten zu Fehldiagnosen führen. (Quelle

Autonome Fahrzeuge: KI wird für selbstfahrende Autos eingesetzt. Werden Sensordaten von Fahrzeugen gehackt, kann die Sicherheit erheblich gefährdet werden. (Quelle)

Datenschutz und Datensicherheit optimieren

Im Rahmen der Optimierung von Datenschutz und Datensicherheit spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Nachfolgend werden einige Ansätze vorgestellt, um die Sicherheit und Integrität Ihrer Daten zu gewährleisten:

  • Datenminimierung: Sammeln Sie nur die Daten, die für die KI-Aufgabe erforderlich sind. Weniger Daten verringern die Angriffsfläche.
  • Datenverschlüsselung: Verschlüsseln Sie Daten im Ruhezustand und bei der Übertragung, um unbefugten Zugriff zu verhindern.
  • Zugriffskontrollen: Implementieren Sie strenge Zugriffskontrollen, um einzuschränken, wer auf Daten zugreifen und sie verändern darf.
  • Datenanonymisierung: Ziehen Sie die Anonymisierung von Daten in Betracht, wo immer dies möglich ist, um Datensicherheit zu gewährleisten und die Privatsphäre zu schützen.
  • Regelmäßige Sicherheitsprüfungen: Überprüfen Sie Ihre KI-Systeme regelmäßig auf Schwachstellen und implementieren Sie Sicherheits-Patches.
  • Transparenz und Benutzerkontrolle: Machen Sie transparent, wie Daten in KI-Modellen verwendet werden, und geben Sie den Benutzern die Kontrolle über ihre Datensicherheit.

Beispiel aus der Praxis

Stellen wir uns zur Veranschaulichung der oben genannten Maßnahmen zur Datensicherheit in einem Anwendungsbeispiel folgendes Szenario vor:

Ein Einzelhandelsunternehmen möchte ein KI-System entwickeln,

das Kunden auf der Grundlage früherer Einkäufe Produktempfehlungen gibt.

Datenminimierung: Anstatt alle Kundendaten (Name, Adresse, Telefonnummer usw.) zu erfassen, konzentriert sich das System auf die Daten der Kaufhistorie (gekaufte Artikel, Menge, Datum). Dadurch wird die Menge der gespeicherten sensiblen Daten reduziert und die Angriffsfläche für Hacker verringert.

Verschlüsselung der Daten: Alle Kaufdaten der Kunden, also auch die anonymisierten, werden im Ruhezustand (Speicherung in Datenbanken) und während der Übertragung (zwischen Systemen) mit sicheren Algorithmen verschlüsselt. Dies macht sie für Unbefugte unlesbar.

Zugangskontrollen: Nur autorisiertes Personal (Data Scientist, Sicherheitsexperte) erhält Zugriff auf die Kundendaten und das KI-Modell. Durch Multi-Faktor-Authentifizierung und rollenbasierte Zugriffskontrollen wird sichergestellt, dass nur die erforderliche Zugriffsebene gewährt wird.

Anonymisierung der Daten: Auch wenn in diesem Szenario nicht immer möglich (Empfehlungen benötigen eine gewisse Benutzeridentifikation), könnte das System eine Anonymisierung der Kaufdaten in Erwägung ziehen, indem Kundennamen entfernt und durch eindeutige Identifikatoren ersetzt werden.

Regelmäßige Sicherheitsprüfungen: Das Unternehmen führt regelmäßig Penetrationstests durch, um Schwachstellen im KI-System und in der Datenspeicher-Infrastruktur zu ermitteln. Sicherheits-Patches werden umgehend implementiert, um festgestellte Risiken zu beseitigen.

Transparenz und Benutzerkontrolle: Das Unternehmen kommuniziert in seinen Datenschutzrichtlinien klar, wie die Kaufdaten der Kunden für KI-gestützte Empfehlungen verwendet werden. Die Kunden erhalten die Kontrolle über ihre Daten und haben die Möglichkeit, die Datenerfassung abzulehnen oder die Löschung der Daten zu verlangen.

Fazit

Datenschutz und Datensicherheit sind bei dem Einsatz von KI von zentraler Bedeutung. Die ordnungsgemäße Behandlung sensibler Daten ist nicht nur eine technische, sondern auch eine ethische Pflicht. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre KI-Systeme den geltenden Datenschutzgesetzen, wie etwa der DSGVO in Europa, entsprechen. Ein integrierter Ansatz von Anfang an gewährleistet nicht nur die Einhaltung der Vorschriften, sondern auch das Vertrauen der Nutzer in diese Technologien.

Durch die Implementierung solider Sicherheitsmaßnahmen und die Einhaltung bewährter Verfahren können Unternehmen potenzielle Risiken minimieren und die Integrität ihrer KI-Modelle gewährleisten. Möchten Sie mehr über die Regelungen und Einsatzmöglichkeiten von KI-Systemen erfahren? Werfen Sie einen Blick auf unsere Blogbeiträge wie „AI Agents – Intelligente Helfer“ oder „Chatbots – Entwicklung und Praxisbeispiele“. Selbstverständlich stehen wir Ihnen über unsere Kontaktseite auch gerne für ein unverbindliches persönliches Gespräch zur Verfügung.

Logo von Businessautomatica

Über Business Automatica GmbH:

Business Automatica senkt Prozesskosten durch Automatisierung manueller Tätigkeiten, hebt die Qualität beim Datenaustausch in komplexen Systemarchitekturen und verbindet On-premise Systeme mit modernen Cloud- und SaaS-Architekturen. Angewandte künstliche Intelligenz im Unternehmen ist dabei ein integraler Bestandteil. Zudem bietet Business Automatica auf Cybersicherheit ausgerichtete Automatisierungslösungen aus der Cloud.

Unsere neuesten Blog-Artikel

KI-basiertes Wissensmanagement im Unternehmen
KI-basiertes Wissensmanagement im Unternehmen

Entdecken Sie, wie Sie durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) Ihr Wissensmanagement im Unternehmen optimieren und somit die Effizienz und Entscheidungsfindung deutlich verbessern können.

Chatbot erstellen – Leitfaden
Chatbot erstellen – Leitfaden

Was sind die Erfolgsfaktoren eines leistungsstarken Chatbots? Unser Praxisbeispiel veranschaulicht, wie Chatbots auch Ihre Arbeitsabläufe revolutionieren können.